Banner

Aktuell

Gemeinde dankt den Mitarbeitern

Einladende Gemeinde

Die Evangelische Johannesgemeinde in Rielasingen feierte ihre Mitarbeiter. Wie zu Beginn jeden Jahres waren sie zu einem Dankabend eingeladen. Nach dem Empfang mit einem Gläschen Sekt oder Orangensaft begrüßte Pfarrer Joachim von Mitzlaff die Gäste. Er zitierte die Vision, die der Kirchengemeinderat im letzten Jahr erarbeitet hatte: „Wir wollen einladende Gemeinde sein, in der Gott geehrt wird, Menschen Gottes Liebe erfahren und ihr Leben aufblüht.“ Dazu trügen die Mitarbeiter durch ihren Dienst einen großen Anteil bei. Pfarrerin Dorothea von Mitzlaff schloss sich mit einer Andacht über den Monatsspruch „Auf Dein Wort will ich die Netze auswerfen“ an. Sich von Jesus zur Mitarbeit rufen lassen und Andere durch das eigene Beispiel zu ermutigen, sei die Botschaft dieses Spruches. Anschließend berichtete die Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Nicole Schaub-Rüegg, mit einer Bildershow über die vielfältigen Aktivitäten in der Gemeinde im vergangenen Jahr.

Besonderes froh ist die Kirchengemeinde über die Arbeit unserer neuen Jugendreferentin Mirjam Schwager. Der Kirchengemeinderat hatte den Mut, den Umfang der voll spendenfinanzierten Stelle auf 75% zu erhöhen. Das machte es möglich, zusätzlich zu den bereits bestehenden Angeboten für Jugendliche, für Grundschulkinder den sogenannten Kidstreff anzubieten. Jeden Freitagnachmittag kommen seit Oktober zwischen 30 und 40 Kinder zu dieser Veranstaltung, für manche der Höhepunkt der Woche. Neben Mirjam Schwager und Pfarrerin von Mitzlaff helfen regelmäßig zwei Jugendliche die quirligen Kids zu beschäftigen.

Martin Werner berichtete anschließend über den Spendeneingang zur Finanzierung der Stelle der Jugendreferentin. Mit ca. 30.000 € konnte das Vorjahresergebnis nochmals deutlich übertroffen werden. Dafür sprach er ein herzliches Dankeschön aus, an alle Geber und Menschen die durch verschiedene Aktionen zu dem tollen Sammelergebnis beigetragen haben. Werner betonte jedoch auch, dass man nicht nachlassen darf, um die Stelle dauerhaft zu finanzieren.

Nach den vielen Informationen kam endlich auch das leibliche Wohl zu seinem Recht. Ein leckeres Abendessen bot Gelegenheit zur Stärkung und gute Gesprächen an den Tischen, die auch danach noch einige Zeit andauernden.

 

Kochaktion in der Tafel

Bereits zum vierten Mal hat Irmtraud Hauser Geld gesammelt und Leute aus der Gemeinde zusammengetrommelt, um in der Singener Tafel für Bedürftige zu kochen. 90 komplette Mahlzeiten (Suppe, Gulasch mit Knödel und Salat, Nachtisch) wurden zubereitet und mit Liebe serviert. Irmtraud Hauser sorgte auch noch für musikalische Akzente. Sie spielte Gitarre zu alten Schlagern, die von den Gästen gesungen und auch gewünscht wurden. Allen, den Gästen und dem Kochteam, war es eine große Freude. Die gesammelte Summe ermöglichte es auch noch einiges an Grundnahrungsmitteln für den Tafelladen  einzukaufen und zu spenden.

 

Web Design
STRATO_greenIT_logo_big_rgb